Über die Philippinen

Uber die PhilippinenUngefähr 1900km lang und 1110km breit. Bei Flut gibt es 7107 Inseln von denen nur 2000 bewohnt sind. Weniger als 1000 Inseln sind großer als 1 qkm und 2500 Inseln haben nicht einmal einen Namen. Die meisten Inseln sind durch vulkanische und tektonische Aktivitäten entstanden.

Geschichte,  Die Philippinen, Asien ohne Massentourismus, aber es gibt viel zu entdecken!

Bis 1571 waren die Philippinen ein unabhängiger Staat, der viel Handel mit China, Japan, Vietnam, Indien und Europa trieb. Das kam abrupt zum Stillstand mit der Ankunft der Spanier. Man findet heute noch viele spanische Einflüsse. Aber der Freiheitsdrang wuchs und 1898 kämpften die Philippinen an der Seite der Amerikaner im spanisch-amerikanischen Krieg. Nach der Niederlage der Spanier erklärten sich die Philippinen unabhängig. Die Amerikaner nahmen wohl an die Philippinen könnten noch nicht für sich selber sorgen und kauften das Land für 20 Millionen Dollar von den Spaniern.

Als die Amerikaner dann doch den enormen Drang nach Freiheit feststellten, fand 1942 die Invasion der Japaner statt. Aber die USA befreiten die Philippinen 2 Jahre später und die Philippinen erhielten 1946 die vollständige Unabhängigkeit. Vor der Ankunft der Spanier waren die Einwohner eine breite Mischung unterschiedlicher Kulturen. Wenn man heute genauer hinsieht stellt man regional noch viele Unterschiede fest.

Aufgrund des spanischen Einflusses sind heute mehr als 90% der Bevölkerung Christen. Die moslemische Bevölkerung macht gerade 5% aus und ist vorwiegend auf Mindanao und auf den Sulu Inseln zuhause.

Die Visayas 

Der zentrale Teil der Philippinen zwischen Luzon im Norden und Mindanao im Süden heißt Visayas. Es ist eine Gruppe mittlerer und kleiner Inseln, geeignet zum Herumreisen. Jag Hexen auf Siquijor, besteige die herrlichen Vulkane wie den Kanlaon oder den gigantischen Guiting-Guiting, oder gönn dir einen schicken Cocktail am Stand von Boracay. Es gibt für jeden etwas zu entdecken. Besonders Tauchen und andere Out-door Aktivitäten sind fast überall möglich. Auf der Hauptinsel Cebu werden viele Aktivitäten angeboten, Cebu hat einen internationalen Flughafen und viele Häfen. An vielen Orten kann man Fähren nutzen um zur nächsten Inseln zu kommen.

About the Philippines